Informationen zu COVID-19

Liebe Besucher meiner Homepage,
liebe Patientinnen und Patienten,

nun "begleitet" uns die Corona Pandemie schon viele Monate.

Während es anfangs noch um die Beachtung von grippeähnlichen Infektzeichen in Kombination mit dem Aufenthalt in sog. „Risikogebieten“ ging, gelten jetzt Symptome wie erhöhte Temperatur / Fieber, Husten, Atemnot, Kopfschmerzen und Geruchsverlust als Indikatoren für die Möglichkeit einer Infektion mit dem Coronavirus. In diesem Falle sollten Sie sich unbedingt testen lassen ‑ sei es mit dem seit einiger Zeit verfügbaren Antigen Schnelltest oder dem "Goldstandard" ‑ einem PCR Test mit einem Abstrichträger aus dem Nasen‑Rachenraum.
Gleiches gilt für einen wissentlichen direkten Kontakt zu einer auf den SARS CoV‑2 Virus positiv getesteten Person. Auch in diesem Fall sollten Sie sich unbedingt auf den Coronavirus testen lassen.

Nehmen Sie dazu bitte umgehend telefonischen Kontakt auf mit dem 24h durchgehend besetzten Arztnotruf 116117 (bundeseinheitliche Rufnummer) oder informieren Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt. Gehen Sie mit solchen Erkältungssymptomen / Infektzeichen nicht direkt zum Arzt, sondern wählen Sie den Weg der telefonischen Abklärung. Gute Informationen finden Sie auch unter www.116117.de! Hier finden Sie auch Hinweise auf Schwerpunktpraxen!
Wenn Sie zunehmendde Atemnot bekommen, nehmen Sie direkt Kontakt mit Ihrem Arzt auf oder rufen Sie die Feuerwehr (Tel. 112).

Solange, bis ein Corona PCR Abstrichtest (Nase / Rachen) abgenommen wurde bzw. dessen Ergebnis vorliegt, sollten Sie sich in Quarantäne / Selbstisolation begeben und das zuständige Gesundheitsamt informieren. Siehe hierzu die Information des Robert Koch Institutes:

Zusammengefasst sollte der Kranke neben Einholung der telefonischen Beratung durch den Hausarzt, das Gesundheitsamt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116117) sich von anderen Personen im Haushalt auf Abstand halten (>= 1.5m), sich nach jedem Toilettengang und vor Einnahme von Mahlzeiten gründlich die Hände waschen, in die Armbeuge oder in ein Einmaltaschentuch nießen / husten und auf jegliches Händeschütteln / Umarmung verzichten! Natürlich sollte der Kranke das Haus nicht mehr verlassen, regelmäßig Toiletten und Waschbecken mit Reinigungsmitteln säubern und ggf. Nachbarn um Hilfe bitten. Mehrfach pro Tag sollten der / die Räume gelüftet werden, in denen sich der Kranke aufhält.

Bei Kontaktpersonen werden zwei Kategorien unterschieden: Der engere Kontakt (Kategorie 1) und der flüchtigere Kontakt (Kategorie 2). Siehe dazu die Infotafel des Robert Koch Institutes, die sie unter Kontaktpersonennachverfolgung finden. Der Virus benötigt zwischen Kontakt und ersten Krankheitszeichen / Symptomen in der Regel 2 – 7 (‑10) Tage Zeit. Sie sind aber als Virusträger bereits 24h nach einem Kontakt ansteckend!

Krankschreibung: Es gibt die Möglichkeiten, auch ohne einen direkten physischen Arzt Patienten Kontakt auf dem Postweg Rezepte und Krankmeldungen / Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen auszustellen und zuzusenden. Apotheken Ihrer Wahl können wir Rezepte für Medikamente zufaxen, sodass diese zeitnah ausgehändigt / geliefert werden können.

Melden Sie sich gerne bei Fragen über unsere Rufnummer 040 28051863. Außerhalb der Sprechzeiten können Sie Nachrichten auf Band sprechen.
Unser Praxisbetrieb läuft wie gewohnt weiter. Alternativ zum Termin in unserer Praxis vor Ort bieten wir Ihnen die telefonische Beratung an. Melden Sie sich dazu möglichst einen Tag vor Ihrem Termin, damit wir Details für das Telefonat mit Ihnen abstimmen können.

Ihnen in dieser außergewöhnlichen Zeit eine besondere Portion Kraft, Geduld und Besonnenheit,

Ihr Reinhard Köller und Team